Sonntag, 2. April 2017
Wirkliche Veränderung möglich?
Von dem kanadischen Theologen Harry A. Ironside wird eine bemerkenswerte Geschichte erzählt.

Nach einem Vortrag über die Botschaft der Bibel trat er einen Agnostiker, dass ist jemand der denkt, dass Gottes Existenz nicht zu kennen und zu beweisen ist. Der Agnostiker hieß Arthur Lewis.

Arthur Lewis forderte ihn heraus: „Diskutieren sie mit mir öffentlich über das Thema Agnostizismus kontra Christentum. Ich komme für alle anfallenden Kosten auf.“ Offensichtlich hatte Herr Lewis seine helle Freude daran, mit intellektuellen Argumenten den Glauben an die Bibel lächerlich zu machen.

Doch Ironside war um eine Antwort nicht verlegen… Er nahm die Herausforderung an, stellte aber drei Bedingungen, die einen Beweis ganz anderer Art liefern sollten. Er wollte darauf hinweisen, dass die Bibel eben mehr ist als Nährstoff für intellektuelle Diskussionen, weil sie eine einzigartige Kraft besitzt.

Also forderte er:

„1. Sie bringen EINEN MANN mit, der zum Abschaum der Gesellschaft gehörte und der ein Sklave sündiger Gewohnheiten gewesen war – der dann aber durch Sie oder durch jemand anders die Lehre des Agnostizismus hörte und durch dieselbe Hilfe bekam, ein neues Leben zu beginnen – und der jetzt ein respektiertes Mitglied der Gesellschaft ist; und das nur durch Ihren Unglauben.

2. Sie bringen EINE FRAU mit, die einst allen Anstand und alle Ehre verloren hatte – die heute aber bekennen kann, dass der Agnostizismus sie aus diesem Zustand herausgeholt habe, indem dieser ihr eine Abscheu gegen ihr sündiges Leben und eine Liebe zum Heiligen erweckte – und sie somit durch denn Unglauben gegenüber der Bibel zu einer neuen, geachteten Persönlichkeit machte.

3. Sie erlauben mir, 100 MÄNNER UND 100 FRAUEN mitzubringen, die einst eben solche gescheiterten Existenzen gewesen sind – sie dann aber die gute Botschaft von der Gnade Gottes hörten, daran glaubten und nun neues Leben und eine tiefe Freude in Jesus Christus, unserem Retter, gefunden haben.“

Diese öffentliche Diskussion fand niemals statt. Denn das beste Argument für die Glaubwürdigkeit der Bibel sind die Millionen von Menschen, deren Leben durch die Bibel radikal verändert wurden.

Verfasser unbekannt

...bereits 569 x gelesen