Dienstag, 11. Oktober 2016
Jesus
Jesus hat sein Leben für dich gegeben, mit einem unsagbar großen Preis hat er für dich bezahlt, deshalb wird er dich nicht ungeschützt lassen. Du bist ein kostbarer Schatz für ihn.

Befiehl ihm deine Gedanken an. Preise seine Stärke und Allmacht. Danke ihm für seine Nähe und seinen Schutz. Das hat mir immer geholfen näher zu ihm zu kommen.

In seiner Gegenwart zerrinnen alle Angst und aller Kummer. Die Beziehung zu ihm ist die Lösung für unsere Ängste. Durch Beziehung entsteht Vertrauen. Und Vertrauen und Nähe zu jemandem ist die Lösung für unsere Angst.

Weil nur Jesus, sein Geist und der Vater immer bei uns sind, ist er der perfekte Schutz und Hilfe. Niemand kann dir so nahe sein wie er. Wir können uns noch so logisch einprägen, das nichts passiert. Wenn wir keine Bezugsperson haben die uns Schutz bietet, werden wir immer wieder scheitern. Mir ging es jedenfalls so.

Als meine Beziehung zu Gott als Vater, Freund und Retter immer tiefer und besser wurde, hatte ich mehr Vertrauen zu ihm und aus dem besseren Vertrauen, geschah das Wunder der Auflösung und Heilung meiner Ängste.

“Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt,
der kann bei ihm, dem Allmächtigen Ruhe finden.
Auch ich sage zum Herrn: Bei dir finde ich Zuflucht,
du schützt mich wie eine Burg. Mein Gott dir vertraue ich.
Er wird dich behüten wie eine Henne,
die ihre Küken unter die Flügel nimmt.
Seine Treue schützt dich wie ein starker Schild.“
(Aus Psalm 91)

Vertraue auf den Herrn, deinen Freund und Vater. Lege deine Wünsche, Ängste und Sorgen,
in seine allmächtige Hand, damit er sich darum kümmern kann. Lass getrost los, von allem was dich beschwert. Papa kümmert sich um dich.

Durch welches Tal du auch gehst, stelle dich mit Vertrauen auf Gottes Liebe für dich. Er trägt dich schützend und sicher da durch. Gott ist dir in deiner Schwachheit und Angst näher als du denkst. Denn in den Schwachen ist seine Kraft am stärksten.

In dem Menschen, der sich bewusst ist, dass er Gottes Hilfe und Kraft braucht, kann Gott sich am meisten offenbaren. Du bist darin wie ein schwacher leerer Handschuh, in den Gottes starke Hand fahren kann und die tollsten Dinge schaffen kann.

Ein Herz, das zittert, aber Gott vertraut ist, in voller Abhängigkeit zu ihm. Trau dich weiter zu gehen trotz Angst. Mut ist eine Vertrauenshandlung Gott gegenüber, trotz Angst.

Früher dachte ich immer ich dürfte keine Angst als Christ haben, ich schämte mich ihrer und wollte sie verbergen. Dadurch kam sie noch mehr zum Vorschein.

Jesus zeigte mir, dass er selbst auch Angst hatte. Am Abend kurz vor seiner Gefangennahme. Er hatte so große Angst, dass er sogar Blut schwitzte. Und sein Vater hat ihn nicht verachtet deswegen. Er schickte ihm einen Engel, der ihn stärkte.

Jesus verachtet dich nicht, wenn du Angst hast. Im Gegenteil, er versteht dich. Dennoch wünscht er sich. dass wir aus ihr heraustreten und ihm vertrauen. Seit ich zu meiner Angst stehe, sie ausspreche, vor Menschen, Gott und mir selbst, ist es, als ob ich sie entlarvt hätte, und sie hat mich nicht mehr so im Griff.

Sprich deine Angst aus vor Jesus, benenne sie. Vertraue Gottvaters Allmacht und seiner Hilfe für dich darin. Glaube ist eine Handlung, ein Vertrauensentschluss trotz Angst. Die Angst verschwindet, während du im Vertrauen handelst.

Tue das, wovor du Angst hast, und die Angst wird dich nicht mehr beherrschen. So wirst du ein Überwinder.

Vertrauen nimmt den Schrecken der Angst. Vertraue, dass er dich versorgen wird. Vertraue, dass er bei dir ist. Vertraue, dass er dir helfen wird. Vertraue, auf seine Liebe zu dir.

Er holt dich aus dem Dunkel. Bei ihm bist du sicher. Er lässt dich nicht allein. Immer wird er bei dir sein. Er spricht: Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.

Katja Vosseler: www.jesuliebe.de

...bereits 630 x gelesen