Mittwoch, 3. April 2013
Vom Beten
Herr helfe mir, so zu beten, wie Du es haben willst.

Ich danke Dir,
dass ich immerzu Dir kommen darf,
mit allem, was ich auf dem Herzen habe.

Du freust Dich mit mir,
wenn ich freudig zu Dir emporblicke.

Du verstehst mich,
wenn ich beschämt zu Boden schaue.

Nichts, was ich denke, hoffe, fürchte und fühle,
ist vor Dir verborgen.

Herr, ich möchte Dir ganz vertrauen.
Ich möchte nichts gegen Deinen Willen tun,
sondern alles vorher mit Dir besprechen.

Lass mich so beten,
dass andere einstimmen können in mein Rufen.

Lass mich mitbeten,
wenn andere zu Dir ihre Stimme erheben.

Ich habe keine Angst,
denn Du bist ja unser Vater im Himmel.

Amen.

Rainer Haak

...bereits 2052 x gelesen