Dienstag, 11. Oktober 2016
Wenn Kinder groß werden
Wenn Kinder erwachsen werden.
Dann haben wir Eltern oft ein Sehnen.
Dann sind da keine bestaunenden kleinen Augen mehr.
Kein ständiges „Löcher in den Bauch fragen“.
Keine kleine Hand, die vertrauensvoll sich in die deine gibt.
Keine Wünsche, die täglich von neuem aus ihren Mündern sprudeln.
Kein Anschmiegen und Kuscheln mehr.
Keine kleinen trippelnden Füßchen mehr,
die einem auf Schritt und Tritt folgen und beobachten.
Kein um Hilferufen.

Dann zeigen nur noch die Erinnerungen,
die Fotos, die Filme,
die kleinen Händchen,
die kleinen Füßchen.
Das erste Lachen.
Heute geh'n sie aus dem Haus.
Weit weg.
Hauptsache raus.
Die Welt entdecken.
Freiheit genießen.

Sie werden Erwachsen.
Ihnen etwas zu raten ist schwer.
Der tägliche Fragekorb an die Eltern bleibt immer öfter lehr.
Das geht erstmal ans Herz.
Es fehlt so sehr.

Man muss sie loslassen, freilassen.
Sie sind uns ja nur anvertraut.

Zum Glück dürfen wir bei Gottvater immer Kinder bleiben.
Egal wie alt wir sind.

Kinder, die vertrauensvoll seine Hand nehmen.
Kinder, die staunend vor ihm und seiner Größe stehen.
Kinder, die sich an sein Herz schmiegen.
Kinderwünsche, die Fragen sprudeln lassen.
Kinderherzen, die seinen wunderbaren Namen rufen.
Die dabei tanzen, singen, springen.
Kinder, die froh und dankbar ihm zur Ehre ihr Herz bringen.

Danach sehnt Gottvater sich.
Täglich wartet er auf dich.
Du fehlst ihm sehr.

Wie es ihm wohl mit uns Erwachsenen Kindern geht?
Erwachsen? Selbstständig?
Wir haben scheinbar alles im Griff.
Wir haben Plan A und Plan B und wenn nötig Plan C.
Wir geben uns die größte Mühe, keine Hilfe zu brauchen.

Dabei sind wir doch nichts anderes als groß gewordene Kinder.
Mit Wunden, Unsicherheiten und Sehnsüchten.
Die Hilfe brauchen.
Und in unseren Herzen schlägt irgendwo
das kleine Mädchen, der kleine Junge.
Der wieder staunen möchte.
An die Hand genommen werden will.

Von einem Allmächtigen,
erhabenen,
liebevollen,
verständnisvollen,
aufmerksamen,
versorgenden
helfenden
Vater.

Katja Vosseler: www.jesuliebe.de

...bereits 1239 x gelesen