Dienstag, 11. Oktober 2016
Die Tür - ein Traum
Du betrittst einen hübschen Raum, in dem ein wunderschönes Gewand für dich liegt. Mit all deinen Lieblingsfarben, Stickereien und Knöpfen, die du dir immer schon gewünscht hast. Fasziniert beginnst du dich umzuziehen und lässt alle alten Kleider zurück.

Nun bemerkst du eine andere Tür, die dir vorher noch nicht aufgefallen war. Sie ist über und über mit herrlich schönen Edelsteinen bedeckt. Es gibt alle Farben und Schattierungen. Alles glitzert und schimmert. Eine Pracht, die dein Auge noch nie zuvor sah. Da erkennst du, mit funkelnden großen Diamanten gelegt, die Aufschrift: "Nur durch mich kommt ihr zum Vater."

Als du einen Schritt auf sie zugehst, öffnet sie sich von selbst. Warmes strahlendes Licht scheint dir entgegen und als du durchgehst, begegnet dir Jesus. Liebevoll lächelt er dich an. Er umarmt und küsst dich voller Freude und sein Blut der Vergebung bedeckt dich, als er dir einen herrlich rotsamtenen Mantel zum anziehen gibt. Nun salbt er dich an deiner Stirn und setzte dir ein Krönchen auf den Kopf. Dann nimmt er dich an der Hand und führt dich in den prächtigen Saal, der in eine wunderschöne Blumenwiese übergeht.

Nun spricht er zu dir: „Lass uns zu meinem Vater gehen. Er wartet schon voller Sehnsucht auf dich." Ihr seht euch tief in die Augen: „Hab keine Angst“, sagt Jesus zu dir. Und dann gehst du voll vertrauen an seiner lieben Hand weiter.

Herrlich süßer Duft liegt in der Luft und Liebe umfängt dich von allen Seiten. Zarte Musik kommt von irgendwo her, die dein Herz bewegt. Plötzlich bemerkst du, dass du nicht mit Jesus alleine bist und hörst eine liebevolle Stimme deinen Namen rufen. Jesus ermutigt dich, ihrem Ruf nachzugehen. Als du ihrem Ruf folgst, wird die Liebe um dich immer stärker und alles in dir beginnt zur Ruhe zu kommen.

Nun erkennst du das liebe Gesicht des Vaters immer mehr und mehr. Seine wunderbaren Worte zu dir hüllen dich ein. Lassen alles was dich beschwert verschwinden. Vorsichtig hebt er dich in seinen Schoß. Seine Herrlichkeit, Majestät und Macht ist so stark, dass du wieder wie ein Kind, staunend und schwach, vor ihm sein kannst. In absoluter Bewunderung und kindlicher Erwartung. So wie es sich dein Herz schon immer wünschte.

Von seiner göttlich übermächtig schönen Liebe in deiner Seele berührt, schmiegst du dich an seine Brust. Alles in dir fängt an, absolut zu entspannen. Alles Schwere fällt von dir ab und Leichtigkeit erfüllt dich. Nichts ist da, was dich bedroht. Du bist vollkommen sicher.

Sein Herzschlag durchflutet dich und du wirst beruhigt von seinem Rhythmus. Da öffnet sich sein Herz und erfrischendes Wasser fließt heraus. Der Vater gibt dir davon zu trinken und langsam fängt alles in dir an zu heilen und zu erblühen. Worte der Liebe und Zuneigung zu dir, dringen tiefer und tiefer in dein verwundetes Herz und legen sich als Heilsalbe auf alle Wunden.

Er spricht zu dir: „Alles wird gut. Ich heile alle deine Wunden mein Kind. An meinem Herzen ist Leichtigkeit mein Kind. Freiheit und Friede. Das Opfer meines Sohnes und mein Geist, der in dir wohnt, werden meinen Anspruch auf Heiligkeit in dir erfüllen. Du musst nichts leisten, damit ich dich mehr liebe. Ich möchte dich gerne von diesem System geleitetem Leistungsdruck befreien, der dich unter ein schweres Joch gebracht hat. Mein Joch ist leicht und stresst nicht. Sei mein Kind und habe Beziehung mit mir und Jesus alleine. Ohne Druck und schlechtem Gewissen. Das ist alles, worum ich dich bitte. Vertraue mir. Ich liebe dich, mein geliebtes Kind.“

Von diesen Worten beruhigt und seiner Liebe, die dich nun ganz erfüllt, schläfst du ein. In den sicheren Armen des himmlischen Vaters. Der immer für dich da ist und sich täglich nach dir sehnt.

Katja Vosseler: www.jesuliebe.de

...bereits 684 x gelesen