Dienstag, 10. November 2015
Die Bibel

1. Es gibt soviel was man lesen kann.
Ein Abenteuer, Komik oder ein Roman.
MT, Bild, Kicker und FAZ.
Wir lesen auf Arbeit, Uni und im Bett.

Refrain 1:
In der ersten Klasse beginnt es mit der Fibel,
doch wie oft liest du deine Bibel?


2. Wir lesen alles, was wir in die Finger kriegen.
Wie lern ich tanzen, oder AIDS besiegen?
Bäume pflanzen und Vater finden.
Wie kann ich eine gute Krawatte binden?

Refrain 2:
In der Auswahl sind wir nicht penibel, doch wann schlagen wir nach in der Bibel?


3. Man ist der Bücherwurm, die Leseratte.
Man liest was, was man schon dreimal gelesen hatte.
Und hat man heut Nacht ein Buch gewonnen,
wird morgen früh damit auch gleich begonnen.

Refrain 3:
Nur ein Buch umgehen wir wie tödliches Gift. Das ist Gottes heilige Schrift.


4. Beneidenswert, wie eine gute Ehe startet.
Romantisch wie ein Junge auf sein Mädchen wartet.
Spannend, wie sich so manches Schicksal wendet.
Erleichtert, wenn die Story glücklich endet.

Refrain 4:
Gespannt sind wir bei Einbruch und Mord.
Gelangweilt jedoch bei Gottes Wort – Gottes Wort.


Andreas Wölk

Ist das für Dich auch so? Dann möchte ich Dich herausfordern: Bevor Du Deine Bibel liest, bete und bitte Gott: „Sprich zu mir!“ Erst nach dem Gebet öffne Deine Bibel und lese. Merkst Du was?

Gott persönlich fängt an mir Dir zu reden.
Mit Dir ganz persönlich.
Mit Dir in Deiner ganz besonderes Lebenssituation.

ER weiß, wie es Dir im Augenblick geht und was Du brauchst.
Gibst Du Gott die Chance, auch einmal zu Dir zu reden?
Zu Dir ganz persönlich?
In Deiner besondere Lebenssituation?

Dann bete: „Gott, sprich zu mir!“
Und ER wird es tun.
Propier´s doch mal.

Der Herr segne Dich!!!

Deine Dani

...bereits 800 x gelesen